Wissenswertes über SEEADLER Zielfernrohre

Aus Tradition

- Junior und Senior Fischer

Die Erhaltung des ökologischen Gleichgewichts ist heute zu einer der wichtigsten Aufgaben des Jägers und Hegers geworden.

Die vielfältigen Umweltbelastungen und die damit einhergehenden Veränderungen in der Natur verpflichten den Jäger zu besonderer Sorgfalt bei der Auswahl seiner Ausrüstung.

Für eine waidgerechte Jagd bei unterschiedlichsten Licht- und Klimaverhältnissen muss man sich gerade auf die Qualität des Zielfernrohres verlassen können. Jäger und Schützen legen daher größten Wert auf eine vernünftige Optik, ohne die die beste Waffe keinen Erfolg bringen würde. Durch ständige Innovationsprozesse, intensive Forschung und die sinnvolle Verknüpfung dieser Komponenten mit der alltäglichen Praxis sind Seeadler-Produkte inzwischen auf allen Kontinenten vertreten.

Unsere Zielfernrohre zeichnet ein besonders gutes Preis-Leistungs-Verhältnis aus. Wir verwenden nur hoch entwickelte Präzisionsoptik und überwiegend Leichtmetallrohre aus dem Flugzeugbau. Das Zusammenspiel von Optik und Feinmechanik garantiert ein Ergebnis auf höchstem Niveau. Jedes Produkt wird vor Auslieferung nochmaligen Qualitätskontrollen unterzogen.

Unsere Fachhandelstreue sichert Ihnen professionelle Beratung, abgestimmt auf Ihre persönlichen Anforderungen

Alle Seeadler-Zielfernrohre sind für die verschiedensten jagdlichen Aufgaben und das sportliche Schießen mit praxisbewährten Absehen ausgestattet und für alle gängigen Jagd-Kaliber geeignet. Das Absehen ist eine Zielhilfe, ursprünglich ein Fadenkreuz aus feinen Drähten, das extremen Belastungen standhalten muss. Im Laufe der Jahre wurden, aus der Praxis heraus, immer neue Absehen entwickelt. Die bei Seeadler-Optik verwendeten Absehen:

 





















Für Flüchtige bei ungünstigen Lichtverhältnissen.

Die Lage des Absehens kann sich in der Objektiv oder Okularbildebene befinden. Qualitativ ergibt sich daraus kein Unterschied. Das Absehen in der Okularbildebene eingebaut bleibt gleich groß und verdeckt bei variablen Zielfernrohren bei hoher Vergrößerung wenig vom Ziel, bei kleiner Vergrößerung verdeckt es mehr. In der Objektivbildebene eingebaut, vergrößert es sich mit, daher kann es auch zum Entfernungsschätzen verwendet werden. Durch die „Absehens-mit-Vergrößerung" bleiben die Abstände zwischen den Balken immer gleich.

Bedienungsanleitung

Wir freuen uns, wenn Sie sich für ein Seeadler-Zielfernrohr entscheiden. Damit Sie viel Freude und Erfolg beim Einsatz haben, muss gewährleistet sein, dass das Zielfernrohr fachgerecht montiert und die Waffe präzise eingeschossen wird.

Einstellen des Okulars

Dies kann vor oder nach der Montage des Zielfernrohres durchgeführt werden. Durch die Dioptrienverstellung haben Sie die Möglichkeit, das Zielfernrohr auf Ihre individuelle Sehstärke einzustellen. Zu diesem Zweck drehen Sie die Dioptrienverstellung am hinteren Okularkopf. Hierzu sollte das Zielfernrohr ca. 8 cm vor das Auge gehalten und soweit verstellt werden, bis Sie das Absehen gestochen scharf sehen. Werkzeuge sind dazu völlig unnötig.

Je nach Bauart kann Ihr Zielfernrohr mit Dioptrienausgleich (1) oder einem Okularkontersystem (2) ausgestattet sein. Bei 1 wird zur Korrektur bei Kurzsichtigkeit in Richtung „minus" gedreht, bei Weitsichtigkeit entsprechend in „plus"-Richtung. Bei 2 lässt sich das Okular erst einstellen, wenn es komplett nach ein bis zwei Umdrehungen entgegen dem Uhrzeigersinn gelöst wird. Danach kann der Konterring bei Kurzsichtigkeit zur Schärferegulierung wieder im Uhrzeigersinn (in Richtung Augenmuschel) herausgedreht werden. Nun muss das Okular wieder im Uhrzeigersinn verschraubt und festgezogen werden. Dies ist wichtig, um die Schussfestigkeit zu gewährleisten. Bei Weitsichtigkeit wird entgegengesetzt verfahren. Achtung: Beachten Sie bitte, dass das Okular nie ganz herausgeschraubt werden darf, da sonst die Stickstofffüllung entweicht. Da das menschliche Auge sehr anpassungsfähig ist, sieht man auch bei nicht genau eingestelltem Okular das Objekt „scharf". Dies führt allerdings schon nach kurzer Zeit zu einer Überanstrengung des Auges. Es ist daher empfehlenswert, öfter einen kurzen Blick durch das Okular zu werfen, um die Einstellung zu überprüfen.

Montieren des Seeadler-Zielfernrohres

Empfehlenswert ist eine möglichst niedrige, kalibergeeignete Montage des Zielfernrohres. Es sollte die Funktion der Waffe (z. B. Kammerstengelfunktion) keinesfalls beeinträchtigen. Hier wird Ihnen der erfahrene Büchsenmacher oder Waffenhändler die geeignete Montage empfehlen. Halten Sie sich auf jeden Fall an die Anleitung des Montageherstellers. Bitte achten Sie darauf, dass das Zielfernrohr bis zur endgültigen Montage noch gedreht oder verschoben werden kann.

Einstellen des Augenabstandes

Schieben Sie das Zielfernrohr innerhalb der Montageringe möglichst weit nach vorne in Richtung Waffenmündung. Nachdem Sie die von Ihnen gewohnte Schießposition eingenommen haben, ziehen Sie das Zielfernrohr langsam zu sich heran. Der optimale Augenabstand ist dann erreicht, wenn Sie das volle Sehfeld ohne Rand-abschattung sehen können. Der Abstand vom Okular zum Auge beträgt dabei ca. 7,5 cm. Nun können Sie das Zielfernrohr in dieser Position befestigen. Bei Zielfernrohren mit variabler Vergrößerung empfehlen wir die Einstellung bei mittlerer bis hoher Vergrößerung. Jetzt können Sie die Montagearbeiten zum Abschluss bringen. Achten Sie darauf, dass der Augenabstand jetzt nicht mehr verändert wird und die Höhenverstellung senkrecht steht. Beim Blick durch das Zielfernrohr muss nun der senkrechte Absehensbalken zusammen mit der Hochachse der Waffe eine Linie bilden. Wenn dies alles korrekt durchgeführt wurde, ziehen Sie die Montageschrauben über Kreuz gleichmäßig und fest an.

Höhen-und Seitenverstellung

Mit der Höhen- und Seitenverstellung oben und auf der rechten Seite des Zielfernrohres können Sie beim Einschießen eine Korrektur der Treffpunktlage durchführen. Die Verstellung des Absehens in Höhe und Seite erfolgt in Rasten (Klick). Jeder Klick verstellt die Treffpunktlage um 7,5 mm (1/4 MoA) bei einer Schussdistanz von 100 m. Dementsprechend verändert sich die Treffpunktlage z.B. bei Entfernung von 300 m um 22,5 mm. Dieses Maß gilt für alle Zielfernrohre, sofern die Höhen- bzw. Seitenverstellung keine anderen Werte angibt. Bei unseren Zielfernrohren für Luft- und Kleinkaliber entspricht ein Klick ca. 9mm/100m. Je nach Modell kann die Verstellung mit den Fingern oder mit einer Münze durchgeführt werden. Diese Klicks sind sowohl fühlbar wie hörbar, so dass es nicht zu einer Überdrehung kommen muss. Sowohl die Höhen- als auch die Seitenverstetlung ist mit der Drehrichtung markiert. Die Markierung bezeichnet die Veränderung der Treffpunktlage. Sollte der Verstellbereich zur Korrektur nicht ausreichen, muss eine Änderung der Montage vorgenommen werden.

Unabhängiger Reparaturservice aller Marken      Home